Ansprechpartner-Suche

Finden Sie den richtigen Ansprechpartner

Fahrzeugelektronik

Da mittlerweile auch die modernen Fahrzeuge im unteren Preissegment mit immer mehr Fahrzeugelektronik ausgestattet werden, sind in der Praxis Fehlfunktionen oder elektronisch manipulierte Fahrzeuge in allen Fahrzeugklassen zu finden.

Häufig sollen Fahrzeuge nach dem Kauf auf Fehlfunktionen der elektronischen Systeme untersucht werden. So führen zunehmend Elektronik- und Softwareprobleme als Wandlungsgrund zum Rücktritt eines Kaufvertrages.

Viele gerichtliche Fragestellungen beziehen sich ebenso auf die elektronische Manipulation von Fahrzeugen. Typische Manipulationen sind etwa das Zurückstellen des Kilometerstands, das Überwinden von Diebstahlwarnanlagen und das Kopieren von Schlüsseln.

Damit ist das Fachgebiet „Kraftfahrzeugelektrik und –elektronik“ sehr breit gefächert, so dass im Folgenden einige Beispiele zu bereits durchgeführten Untersuchungen gezeigt werden.

Fallbeispiel: Fehler bei Ansteuerung einer Drosselklappe

Ein Mazda zeigt starke Schwankungen der Leerlaufdrehzahl. Eine Fachwerkstatt und ein Vorgutachten konnten den Fehler nicht lokalisieren.

Die elektrische Analyse führte die Ursache auf ein defektes Relais zurück.
Im Rahmen des Gutachtens wurde der Fehler schrittweise eingegrenzt und schließlich gezeigt, in welcher Weise das defekte Relais die Funktion der Drosselklappe zeitweise beeinträchtigt.

Fallbeispiel: Tacho- und Schlüsselmanipulation

Nach einem Gebrauchtwagenkauf entstand ein Rechtsstreit um den Tachostand des Fahrzeugs.

Die Aufgabenstellung für das Gutachten umfasste außerdem die Analyse von Schlüsselmanipulationen bzw. die Überwindung der Alarmanlage.

Beide Fragestellungen wurden mit konkreten Versuchen untersucht und so die Funktionsweise als auch die Hintergründe demonstriert.

Auslesen von Steuergeräten:
Unfalldaten und versteckte Hinweise

Durch die enorme Anzahl von elektronischen Steuergeräten wird eine Vielzahl von Daten in einem Fahrzeug verarbeitet und gespeichert.

Das Auslesen von Steuergeräten bietet bei der Rekonstruktion von Verkehrsunfällen wertvolle Hinweise. Insbesondere bei Fahrzeugen mit Fahrassistenzsystemen ist die Auswertung von elektronischen Daten notwendig.

Navigations- und Telematikdaten sind im Rahmen von Manipulation und Fahrzeugdiebstahl von zentraler Bedeutung. Die Bilder zeigen beispielhaft die gewonnenen Daten aus einem Airbag-Steuergerät und einer Telematikeinheit. In den Daten der Telematikeinheit war sogar eine Karte mit einem Fahrzeugstandort zu finden.

Weitere Beispiele zum Fachgebiet Kraftfahrzeugelektrik und -elektronik finden Sie in unserem Flyer S+B aktuell 02/2020

Dr. rer. nat. Ingo Holtkötter

ö.b.u.v. Sachverständiger der IHK Nord Westfalen

Kontakt aufnehmen holtkoetter@ureko.de

Dr. rer. nat. Tim Hoger

ö.b.u.v. Sachverständiger der IHK Nord Westfalen

Dr.-lng. Bernd Fago

ö.b.u.v. Sachverständiger der IHK Nord Westfalen

Dipl.-Ing. Robert Dietrich

ö.b.u.v. Sachverständiger der IHK Nord Westfalen

Kontakt aufnehmen dietrich@ureko.de

Dipl.-Ing. Jenin Plankalayil

Kontakt aufnehmen plankalayil@ureko.de

Dr. rer. nat. Steffen Rieger

Kontakt aufnehmen rieger@ureko.de

M.Sc. Monika Escher

Kontakt aufnehmen escher@ureko.de