Spurensicherung an Unfallstellen und Fahrzeugen

Messgerät zur Ermittlung der BremsverzögerungBild vergr��ern

Die Beweissicherung nach Verkehrsunfällen kann in drei Bereiche eingeteilt werden. Zunächst sind die Spuren an der Unfallstelle und dann die Spuren an den Fahrzeugen zu sichern. Im Anschluss daran erfolgt die Untersuchung der Fahrzeuge auf technische Mängel.

Die Spurensicherung an der Unfallstelle umfasst nicht nur das Sichern, sondern zunächst das Erkennen und die Auswertung von unfallrelevanten Spuren auf der Fahrbahn. Darunter fallen z. B. Brems- und Schleuderspuren, aber auch Kratzspuren, die auf den Kollisionsort schließen lassen. Dabei sind auch die Straßenverhältnisse und weitere Einflussgrößen (z. B. der Radius einer Kurve) mit einzubeziehen.


Die Spurensicherung an Fahrzeugen bedeutet, dass die Fahrzeugschäden und auch unfallrelevante Kontaktspuren an den Fahrzeugen, die auf die Kollisionsstellung der Fahrzeuge relativ zueinander schließen lassen, fotografiert und dokumentiert werden müssen.
Zur Spurensicherung gehört natürlich auch die Untersuchung der Sicherheitsgurte auf Tragespuren.

Spurensicherung wichtige Detailarbeit

FelgenabdruckBild vergr��ern
HöhenabgleichBild vergr��ern
FotodokumentationBild vergr��ern
Grundausrüstung SpurensicherungBild vergr��ern
Bild vergr��ern