Überprüfung von Rotlichtverstößen

Neben Geschwindigkeitsüberwachungen ist die Rotlichtüberwachung ein zentraler Schwerpunkt der polizeilichen Verkehrs kontrolle. Die Überwachung wird mit vollautomatischen Anlagen durchgeführt.

Die Auswertung erfolgt durch einen Rechner, der die Sensorsignale der Induktionsschleifen auswertet. Die Anlage dokumentiert jedes Überfahren der Induktionsschleifen bei Rotlicht durch Fotos.

Da die Fahrzeuge im Bereich der Kreuzung nach dem Passieren der Haltelinie fotografiert werden, ist es notwendig, auf den Zeitpunkt zurückzurechnen, als das Fahrzeug die Haltelinie überfuhr.

Des Weiteren sind systematische Fehler einer derartigen Anlage zu berücksichtigen. Hierzu gehört einerseits die Toleranz der Anzeige sowie die Zeitdauer, die die Glühwendel zwischen elektrischem Rotpunkt des Steuerungsprozessors und Aufleuchten benötigt.

RotlichtŘberwachung in der Praxis

Die Rotlichtüberwachungsanlage ist für den Kraftfahrer häufig schwer zu erkennenBild vergr´┐Ż´┐Żern
"A"-Foto der ÜberwachungsanlageBild vergr´┐Ż´┐Żern
"B"-Foto der ÜberwachungsanlageBild vergr´┐Ż´┐Żern
Der Rotlichtgeber zeigt an, dass das Rotlicht auf der abgewandten Seite geschaltet warBild vergr´┐Ż´┐Żern
Anleitung/AufbauBild vergr´┐Ż´┐Żern